fußballschule   trainieren-wie-die-profis

Lektion 1: Der Ball

Beim Fußball steht der Ball im Mittelpunkt, je nach Alter gibt es Größen- und Gewichtsunterschiede. Egal in welcher Mannschaft Du spielst, der Ball muss immer Dein Freund sein, und einen Freund hat man stets in der Nähe. Beim Fußball heißt das: Übe den Ball mit der Innen- und Außenseite der beiden Füße zu führen, d.h. der Ball soll möglichst am Fuß „kleben“ und nicht ein oder mehrere Meter vor Dir sein. Achte bitte gleich von Anfang an darauf: Dein Kopf muss oben bleiben. Warum? Ganz einfach. Im Spiel siehst Du den Mitspieler nur dann, wenn der Kopf oben bleibt und Du den Ball so über den Platz „führen“ oder wie Fußballer sagen dribbeln kannst.

Lektion 2: Vorbereitung zum Passspiel

Bevor wir nun das Passspiel als nächstes üben wollen, muss unbedingt eine Vorübung absolviert werden. Dazu stehe bitte auf einem Bein, beim anderen Bein mache NUR mit dem Fußgelenk kreisende Bewegungen, nicht mit dem ganzen Unterschenkel. Mal nach links, mal nach rechts. Beweglichkeit ist nämlich die Voraussetzung für das genaue Passspiel. Nun auch mit dem anderen Fuß diese wichtige Übung ausführen.

Lektion 3: Der Flachpass

Ungefähr 80 % des Fußballspiels bedeuten Flachpass. Schauen wir uns die großen Clubs der Welt an, egal ob aus Spanien (Barca und Madrid), England (Manchester) oder Deutschland (überwiegend Bayern und Dortmund). Flachpass in höchster Vollendung, scharf und genau. Aber wie erreicht man das?

Lege den Ball hin, stelle Dich mit dem Standbein, also dem Bein mit dem Du nicht schießen willst) neben den Ball. Hebe nun das Schussbein an, drehe den Fuß (dafür haben wir vorher die Übung 2 gemacht) in eine gerade Position (achte darauf wie die Fußspitze steht!!) und schwinge ganz leicht und locker bis zum Ball (den Du in der Mitte treffen sollst)  durch. Wenn Du alles wie beschrieben gemacht hast, dann rollt der Ball geradeaus. Das übe erst einmal ganz locker. Wenn Dir das immer besser gelingt, dann trete 3 – 4 Schritte zurück und übe dies mit leichtem Anlauf. Du kannst Dich überprüfen in dem Du einfach ein paar Meter entfernt 2 Kegel, zwei Pullover oder sonst etwas im Abstand von 2 Metern hinlegst und versuchst den Ball praktisch ins „Tor“ zu schießen, also durch die hingelegten Gegenstände. Gelingt Dir das immer besser, so vergrößere den Abstand zum „Tor“ und später verkleinere die „Torpfosten“. Das kann man täglich überall üben, nicht nur auf dem Sportplatz.

Lektion 4: Übung mit einem Partner (Flachpass)

Wenn Du einen Partner gefunden hast, super. Stellt Euch erst einmal 5-6 Meter auseinander und spielt den Ball sauber mit der Innenseite. Dabei achten bitte beide Spieler darauf, dass jeder immer in Bewegung ist, also ein leichtes hin- und her tänzeln auf den Fußspitzen. Warum? Ganz einfach: So kann man auch einen Ball, der eventuell nicht ganz genau kommt schneller erreichen als aus dem Stand. Du gewöhnst Dir gleichzeitig an, immer locker zu bleiben und nie wie ein Holzklotz dem Gegenüber dazustehen. Das ist besonders wichtig wenn der gegenüber ein Angreifer des Gegners ist. Aber bleiben wir bei der Passübung.  Zuerst nur immer mit dem rechten Bein die Pässe spielen, dann umgekehrt. Wenn das gut klappt wird eine weitere Übung eingebaut. Spiel dem Ball mit dem rechten Fuß und nehme ihn mit dem linken Fuß an, aber bitte so, dass Du ihn mit dem anderen Fuß gleich zurückspielen kannst. Und umgekehrt. Das sollte eigentlich nicht so schwer sein. Bitte immer daran denken: Sauber den Ball passen, ihn in der Mitte treffen, Fußgelenk muss dabei gerade sein, denn nur dann bleibt es ein gerader Flachpass. Die letzte Übung innerhalb der Flachpass-Serie ist dann die Steigerung: IMMER dem Ball entgegenlaufen, (was ja jeder sowieso macht, oder?) spielen und wieder zurück auf die Ausgangsposition.  Dein Gegenüber hat diese Übung natürlich auch so auszuführen. Nicht verzagen, wenns nicht gleich klappt, die entsprechende LEKTION hier nachlesen. Viel Spaß!

Lektion 5: Schnelligkeit beim Flachpass:

Reaktionsschnelligkeit und Flachpass, zwei Dinge die Du beherrschen solltest. Eine ganz einfache Übung dazu.Wenn Du einen Partner hast, ok, ist keiner vorhanden, so suche Dir eine glatte Wand und möglichst einen ebenen Boden. In beiden Fällen etwa 1 Meter Entfernung zum Partner und dann den Ball schnell abspielen.Der Partner spielt ohne anzuhalten sofort wieder zurück, je schneller umso besser. Du merkst: Konzentration ist erforderlich und Beweglichkeit, denn Du wirst sicherlich an Lektion 4 denken, da wird empfohlen immer in Bewegung zu sein, d.h. leicht tänzeln auf den Ball warten (aber nur bei dieser kurzen Entfernung, sonst immer dem Ball entgegen laufen)

Lektion 6: Spiel ohne Ball

Jetzt wollen wir uns mit der schwierigsten Phase des Fußballs beschäftigen, dem Spiel ohne Ball.Wir haben inzwischen gelernt den Ball sauber abzuspielen, und was passiert dann? Merke: Abspiel und eine neue Position suchen, eine Position in der ich meinem Mitspieler anzeige: Hier bin ich, Du kannst mich wieder anspielen. Das ist die eine Variante, die zweite folgt. Immer wenn Du den Ball nicht hast, stehe nicht herum und schaue den Vögeln nach oder unterhalte Dich mit Zuschauern usw. Wichtig ist nachzudenken: Was kann mein Mitspieler mit dem Ball anfangen, wohin könnte er ihn hinspielen? Gehe davon aus, auch er hat gelernt: Flachpass ist wichtig, nicht der Ball über 40 Meter, denn der kommt meistens gar nicht an oder wird vom Gegenspieler abgefangen. Also laufe in die Position in der Du meinst der Mitspieler wird Dich hier anspielen. Das nennt man Spiel ohne Ball.

Lektion 7: Konzentrationsübung

Es stehen sich 2 Teams mit mindestens 3 Spielern im Abstand von ca. 1 Schritt gegenüber. Nun soll der Ball von einer Mannschaft zur anderen gepasst werden. Nach dem Pass sofort umdrehen und bei seiner Mannschaft wieder hinten anstellen. Da der Abstand nur kurz ist, auch nicht vergrößert werden darf, bedeutet Pass eigentlich nur kurz mit der Innenseite antippen, dann umdrehen und hinten anstellen. Dann ist der nächste Spieler dran usw. Wir haben das beim 5.Fußball-Camp im Juni 2016 mal geübt, so richtig hat es nicht funktioniert, obwohl es einfach ist. Konzentration und Spiel mit beiden Füßen ist erforderlich.

Lektion 8:  Ball hochhalten (natürlich mit dem Fuß)

Als Ausgleich für Konzentration bzw. Tempo-Spiel soll nun die Technik im Mittelpunkt stehen. Natürlich wird man im Spiel da jonglieren mit dem Ball nicht durchführen können, aber das Gefühl für den Ball. Und abwechselt den Ball nur mit dem rechten Fuß, dann nur mit dem linken Fuß, dann mit Kopf und beiden Füßen den Ball hochhalten.

Lektion 9: Ball zurückspielen

Zwei Spieler stehen sich ungefähr max. 2 Meter entfernt gegenüber. Ein Spieler wirft dem anderen Kicker den Ball (von unten nach oben werfen) zu, der Ball wird mit der Innenseite zurückgepasst, und zwar als „Flugball“. Der Ballempfänger ist aber in Bewegung, d.h. er tänzelt immer hin und her, kann so sofort jeden Ball, egal wohin er geworfen wird, zurückspielen. Mal wird der Ball auf den rechten Fuß geworfen, mal auf den linken Fuß. Nach 2 Minuten ist wechseln angesagt.

Lektion 10: Ball führen und abspielen

Alle kennen diese Übung, eine Übung die bei jedem Training vornean steht. In einem Kreis dribbeln die Spieler mit dem Ball am Fuß (nicht 1 oder 2 Meter weg) und laufen durcheinander. Wichtig: KOPF ist oben, d.h. der Spieler schaut NICHT auf den Ball, genau wie im Spiel, denn sonst sehe ich meinen Anspielpartner nicht. Abwechselnd wird mit dem linken und rechten Fuß, Innen- und Außenbahn des Fußes gedribbelt.

Teil 2 der Übung: Trainer benennt jeden Spieler mit einer Zahl, während alle durcheinanderdribbeln wird eine Zahl aufgerufen. Achtung: Konzentration ist erforderlich. Der Spieler mit der entsprechenden Zahl läuft blitzschnell aus der Spielertraube und spielt mit einem schauberen Flachpass den Trainer an, startet sofort nach dem Abspiel in eine neue Position (aber bitte nicht im Schneckenpempo,  der Trainer muss schon sehen das der Spieler den Ball haben möchte) und erhält vom Trainer sofort den Ball zurück. Bitte darauf achten: Trainer wechselt seine Position. Nach dem Erhalt des Balles geht es wieder in die dribbelnden Spielerrunde zurück. Ausbaufähig mit einem Doppelpass. Diese Übung kann auch ohne Trainer, also nur innerhalb der Spieler durchgeführt werden. Lerneffekt: Ball führen, Ball abspielen und nach dem Abspiel eine neue Position suchen und einnehmen.